Skip to main content

Selten intelligent, aber immer öfter gut für das Handwerk

| Tobias Kriele | Aktuelles

Knapp 50 Interessierte nahmen am 12. und 13. April 2024 in Kaiserslautern am PeTra-Dialogforum "KI Ethik und Handwerk" teil, welches gemeinsam mit der Handwerkskammer der Pfalz organisiert wurde. Prof. Dr. Dieter Rombach, Vorstandsvorsitzender der Science and Innovation Alliance Kaiserslautern, eröffnete das Event mit einer Darstellung der Künstlichen Intelligenz (KI) als längst in unserem Alltag integrierte innovative Querschnittstechnologie. Die Bezeichnung von KI als "intelligent" sei aber eher ein Marketingtrick: „KI ist schnell und fleißig, aber dumm.“ Die Diskussionen während der Konferenz zeigten, dass KI in vielen handwerklichen Bereichen nützlich sein kann. Ihr Einsatz sollte jedoch nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zu menschlichen Fähigkeiten gesehen werden, betonten die Vortragenden, darunter die Ethikprofessorin Karen Joisten. Abschließend wurden die ethischen, politischen und sozialen Implikationen der Digitalisierung im Handwerk intensiv diskutiert, mit dem Fokus auf eine ethisch fundierte und gesellschaftlich verantwortliche Implementierung von KI-Technologien.

(Dieser Beitrag wurde teilweise mit Hilfe von Chat GPT erstellt)


Weitere Meldungen ...